Die GAL Leimen – eine lokale Besonderheit

Die Grün-Alternative Liste Leimen ist ein Zusammenschluss politisch interessierter Menschen, die sich für nachhaltige und verträgliche Lösungen in verschiedenen Bereichen ihrer unmittelbaren Lebensumwelt einsetzen.

Wir stellen zur Zeit 5 Gemeinderäte und treffen uns regelmäßig dienstags um 19.30 Uhr.

 

Wie entstand die GALL?

Die Grün-Alternative Liste Leimen (GALL) hat sich im Jahr 1994 im Vorfeld der damaligen Kommunalwahl gebildet. Ausschlaggebend für die Gründung war der Wunsch der Grünen Fraktion, die zu dieser Zeit schon seit 10 Jahren im Gemeinderat vertreten war, mit einer Ausweitung zu einer alternativen Liste das Wählerspektrum im kommunalen Bereich ausweiten zu können. Das war auch aus dem Grund sinnvoll, weil im Vorfeld der Wahl einige politisch interessierte Menschen zu uns gestoßen waren, die zwar im großen und ganzen mit grünen Vorstellungen sympathisierten, aber im Gemeinderat nicht unter grüner Flagge segeln wollten. Die Idee der Grün-Alternativen Liste Leimen kam sowohl bei unseren Mitstreiter*innen, als auch bei unseren Wähler*innen gut an, und so ist die GALL seit 1994 eine stabile Größe in Leimens Gemeinderat.

 

Wie ist die GALL organisiert?

Die GALL ist eine nichtmitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigung. „Nichtmitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigungen sind Vereinigungen, die ohne jede Rechtsform und Organisation in der Regel vor Kommunalwahlen in Form von sogenannten ,Versammlungen wahlberechtigter Anhänger‘ der Vereinigung in Erscheinung treten“, sagt die Landeszentrale für politische Bildung dazu.

Wir sind also keine Partei wie die Grünen, auch keine mitgliedschaftlich organisierte Wählervereinigung wie Freie Wähler, und auch kein Verein. Das hat den Vorteil, dass man sich viel organisatorische Arbeit sparen kann, wie Vorstandswahlen, eine Satzung, Jahreshauptversammlungen, Mitgliedsbeiträge, etc..

Die GALL ist also lediglich ein freiwilliger Zusammenschluss von kommunalpolitisch interessierten Bürger*innen. Sie besteht aus den Personen, die dazu kommen und mitmachen, ein Konzept das bei uns nun schon 25 Jahre funktioniert.

Einzige feste „Körperschaft“ der GALL ist die Gemeinderatsfraktion, die zwischen den Wahlen sozusagen den Kristallisationskern bildet und als Sprachrohr und Ansprechpartner dient.

 

Wofür steht die GALL?

Die GALL ist rein kommunalpolitisch ausgerichtet, sie beschränkt ihre Arbeit lediglich auf Leimen und den Leimener Gemeinderat, während auf der Ebene des Kreises immer wieder auch GALLier*innen auf der Liste des Grünen OV kandidiert haben.

Es geht uns also im Kern um die Weiterentwicklung unserer Stadt, und die gute Mischung aus Eingeborenen und Zugezogenen garantiert sowohl die feste Verankerung in Leimen, als auch den kritischen Blick auf die eigenen Schwächen, ohne den neue Anstöße kaum möglich sind.

Die GALL orientiert sich sowohl bei eigenen Initiativen, als auch bei ihren Entscheidungen im Gemeinderat an ökologischen, sozialen und basisdemokratischen Grundsätzen.